Tomaten gegen Stechmücken

Schnaken bzw. Mücken sind an lauen Sommerabenden eine störende Angelegenheit. Doch man kann die Blutsauger mit simplen Hausmitteln erfolgreich vertreiben.

Mücken haben einen sehr empfindlichen Geruchssinn. Diese Tatsache können Sie ausnutzen, um Schnaken wirkungsvoll zu vertreiben. Dazu stehen mehrere unterschiedliche Methoden zur Auswahl.

Hausmittel gegen Mücken sind z.B. Ätherische Öle
wie Zitrone, Eukalyptus, Sandelholz, Minze, Zimt, Kampfer, Lavendel, Anis und Katzenminze (besonders wirksam). Diese Öle aber bitte nicht pur auftragen – das würde die Haut reizen – sondern  im Verhältnis 1:4 mit Körperlotion mischen!
Einige Tropfen der genannten ätherischen Öle können auch auf Bettwäsche, Kleidung und Glühbirne geträufelt werden.

Zerriebene Salbeiblätter
in einer feuerfesten Schale angezündet glimmen vor sich hin und vertreiben.

Duftschalen
mit Essig- Lavendel- oder Zitronenessenz gefüllte Schalen aufstellen.

Fensterbrett dekorieren
Tomatenpflanzen, Katzenminze oder Duftgeranien am Fensterbrett platzieren. Durch ihren würzigen Duft die Plagegeister.

Mücken sehen gelbes Licht nicht,
daher gilt es die weissen Glühbirnen gegen gelbe auszutauschen um den Sitzplatz auf Balkon oder Terasse zu verteidigen!

Damit die lästigen Schnaken gar nicht erst in die Wohnung kommen, sollte man vor den Fenstern Fliegengitter anbringen. Das ist zwar nicht unbedingt günstig, auf Dauer jedoch sehr wirksam, da es auch Spinnen und andere Insekten fernhält.

Hat die Mücke jedoch trotzdem zugestochen, sind folgende Tipps sehr hilfreich:

  • Eine Zwiebel halbieren und auf den Stich pressen. Das darin enthaltene Schwefelöl, das uns sonst zum Weinen bringt, wirkt hier entzündungshemmend und abschwellend. Je rascher man handelt, um so besser ist die Wirkung!
  • Mit Zahnpasta bestreichen; lindert den Juckreiz und desinfiziert.
  • Mit einem in ganz heisses Wasser getauchten Tuch betupfen. (Hilft auch bei Wespen- und Bienenstichen)
  • Teebaumöl zur Desinfektion auftragen.
  • Mit einem Eiswürfel den Stich kühlen, das lindert die Schwellung
  • oder wenn vorhanden, Aleo-Vera-Gel zur Kühlung auftragen
  • Umschläge mit Apfelessig oder essigsaurer Tonerde
  • oder die Stichstelle einfach mit einem Insektenstift aus der Apotheke bestreichen

Jeder reagiert jedoch unterschiedlich auf Mücken-/Schnakenstiche. Daher macht auch jeder andere Erfahrungen mit den "Hausmitteln". Einfach ausprobieren.
Der Mückenstich verschwindet meist nach zwei/drei Tagen. Schwillt die Haut jedoch sehr stark an, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Weitere Tipps finden Sie hier

Über Peter

Ich administriere diesen Weblog
Dieser Beitrag wurde unter Ungeziefer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Tomaten gegen Stechmücken

  1. Hans sagt:

    guter Hinweis was man gegen Mückenstiche unternehmen kann – als passiver Mückenschutz helfen auch Fliegenschutzgitter für Türen / Fenster bzw. Moskitonetze

  2. Jonas sagt:

    Das klingt auf jeden Fall sehr Interessant, werden wir direkt alles mal testen und hoffen das es bei uns hilft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.