Sammelzeit fuer Hagebutten

Bevor sich die Natur für den Winterschlaf ganz zurückzieht, versorgt sie die Menschen noch mit Früchten, die einen besonders hohen Vitamin-C-Gehalt haben. Hagebutten enthalten mehr Vitamin C als zum Beispiel Zitrusfrüchte, dazu kommen wertvolle Mineral- und Gerbstoffe.

Hagebutten sind die Früchte der wilden Rose oder auch Heckenrose, die in ganz Europa heimisch ist. Sie blüht von Juni bis Mitte Juli. Die ovalen Früchte leuchten im Herbst dunkelrot durch die lichter werdenden Sträucher.und enthalten kleine, behaarte Kernchen. (So mancher erinnert sich an diese vielleicht als vorzügliches Juckpulver…) )

Bei sorgfältigem Trocknen büssen sie kaum an Vitamin ein, auch beim Kochen bleibt es besser erhalten als bei den meisten anderen Früchten und Gemüssen.

Die beste Sammelzeit ist Oktober bis November, solange die Früchte noch hart sind.

Das Putzen der Früchte bereitet zwar einige Mühe, trotzdem lohnt die Arbeit, denn eine einzige Hagebutte enthält zwanzigmal mehr Vitamin C als eine Orange – ! 
 

Am Besten geht das Putzen folgendermaßen:
Die Früchte längs halbieren, mit einem kleinen Kaffeelöffel oder Mokkalöffel die Kerne herausschaben, gründlich unter fließendem Wasser waschen und abtropfen lassen.

Frische Hagebutten verarbeitet man zu Fruchtmark, Marmelade oder Mus, außerdem kann man Saft oder Likör herstellen.
Die getrockneten Früchte eignen sich zur Herstellung von Hagebuttentee.

Hier mein besonderer Tip:
Anregungswein:
100 g getrocknete Hagebuttenschalen zwei Wochen lang in 1 l trockenem, kräftigen Rotwein ansetzen, dann abseihen. Täglich ein kleines Gläschen trinken.



amorebio - Naturkost